Samstag, 23.02.2019 03:37 Uhr

Völkerwanderung im Stuttgarter Hauptbahnhof

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 26.01.2019, 16:59 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 5853x gelesen
Lange Wege beim Umsteigen von einer in die andere S-Bahn
Lange Wege beim Umsteigen von einer in die andere S-Bahn  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Aufgrund der Bauarbeiten für das Bahn-Projekt Stuttgart21 können die S-Bahnen den Stuttgarter Hauptbahnhof nicht mehr wie gewohnt anfahren. Die dafür benötigte S-Bahnrampe ist Baustelle Das hat Auswirkungen auf die Nutzer aller S-Bahnen in der Region.

Lediglich die Linien S2 und S3 fahren von und bis zum Tiefbahnhof der S-Bahnen. Für die S-Bahnnutzer bedeutet das sehr lange Wege beim Umsteigen von einer S-Bahn in die andere. Für Leute mit Handicap, Kinderwagen etc. gibt es im Kopfbahnhof nur einen einzigen Aufzug mit dem man barrierefrei vom Kopfbahnhof in die Klettpassage gelangen kann. Aufgrund der verwirrenden Beschilderung und den Klebern auf dem Boden nutzen allerdings viele Leute die kein Handicap haben den Aufzug ebenfalls, da die gelben Wegmarkierungen auf dem Boden dort enden.

Da bekommt ein anderer Aufkleber der Bahn auf dem Boden im Kopfbahnhof schon irgendwie eine andere Bedeutung, als von den Werbern geplant war. Auf dem Aufkleber, der zwar für die Jobs bei der Bahn werben soll, steht: „Willkommen beim Abwechslungsgeber DB“. Bei der Ankunft einer S-Bahn im Kopfbahnhof gleichen die Menschenmassen schon irgendwie einer Völkerwanderung durch den Hauptbahnhof. Das Ganze wiederholt sich an den nächsten Wochenenden noch 3 Mal (am 27.02.1019 sollen die Bauarbeiten an den Wochenenden abgeschlossen sein). Wie sagte Hartmut Mehdorn im Jahr 2008 (damals Bahn-Chef): „Man muss schon ständig den Kopf in den Gully stecken, um sich nachhaltig von den Bauarbeiten in der Ruhe stören zu lassen.“

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.